Chronik

Chronik
Als geborener Otteringer begann der damals 26jährige Kaufmann Christian Fischer 1962 in Straubing mit dem Vertrieb textiler Rohstoffe, vornehmlich ins Ausland.

1966 begann er mit einem Neubau in Ottering im Fichtenweg, sein Geschäft weiter auszubauen. Das sich in der Hauptsache mit dem Sortieren, Pressen und Zerreissen von Textilabfällen aus Strickereien und Webereien befaßte, die dann als Rohstoffe zur Fadengewinnung nach Italien und Frankreich exportiert wurden.

Im Laufe der Jahre, nachdem der Rohstoff durch den Einbezug der Kunstfasern qualitativ an sich nicht mehr so wertvoll war, mußte sich die Firma, die zwischenzeitlich schon 20 Beschäftigte zählte, ein gesundes zweites Standbein schaffen. Nachdem man bereits seit rund 20 Jahren schon mit Stoffen oder Textilien zu tun hatte, lag es natürlich nahe, auch der Privatkundschaft dieses Produkt selbst anzubieten. Auf Anhieb gelang dem mutigen Unternehmer auch dieser Schritt, der mit dem Eintritt seines Sohnes Christian jun. in die Firma, im Jahre 1986 sehr wertvolle Unterstützung erhielt und nun zukunftsorientierent planen konnte.

Die Firma wurde neu unter der Bezeichnung Christian Fischer und Sohn oHG ins Handelsregister eingetragen.
So war der Grundstein gelegt für das Stoffhaus am Kirchenring in Ottering.
Das erste Ladengeschäft wurde 1987 eröffnet. Dem folgten noch fünf weitere Filialen in Ober- und Niederbayern und der Oberpfalz.